Schimmelpilzsanierung

Schimmelpilze sind ein Bestandteil unserer natürlichen Umwelt.
Sie kommen in der Natur ebenso vor wie in Innenräumen.
Eine natürliche Sporenbelastung in Wohnräumen ist
nicht zu verhindern, da die luftgetragenen Pilzsporen schon
durch die normale Fensterlüftung in die Wohnung gelangen.
Untersuchungen des Max-Planck-Institutes für Chemie und
der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz zeigen, dass
sich in einem Kubikmeter Außenluft 1.000 bis 10.000 Pilzsporen befinden,
von denen ein Teil allein durch die Atmung
in den menschlichen Organismus gelangt.
Allein über die Atmung „an der frischen Luft“ besteht also
die Möglichkeit, potenzielle Krankheitserreger – wie z. B.
Schimmelpilzsporen – aufzunehmen. Kommt dann noch
eine Innenraumbelastung durch Schimmelpilzwachstum
und zusätzliche Sporenbildung hinzu, können diverse gesundheitliche
Beeinträchtigungen auftreten.

Ist ein Schimmelbefall in Innenräumen vorhanden, sollte
dieser schnellstmöglich beseitigt werden. Ebenso ist die
Ursache zu ermitteln und abzustellen. Abgesehen von
einem Befall kleineren Umfangs (nur oberflächlicher Befall,
< 0,5 m²) sollten die Sanierungsarbeiten von Fachfirmen
ausgeführt werden.